Donnerstag, 14. Dezember 2017

Küche im Dezember


Auch in der Küche wurde es weihnachtlich. Überall sind die kleinen Zuckerhüte eingezogen.


Die Nikolaus Socken sind schon wieder leer.


Auch dieses Jahr muss ich wieder Firmendeko machen und da brauchte ich Tannenbäume. Ich bin ja kein Fan von Tannenbaum fällen und nach 4 Wochen entsorgen. Daher sind dieses Jahr alle Bäumchen in Töpfen oder eben künstlich.


 Einen meiner Weihnachtsbäume hab ich in den Rattankorb gesetzt. Leider habe ich keinen Platz im Garten um sie irgendwo einzupflanzen. Daher gehen  sie nach Weihnachten mit meinen Eltern mit. Die haben genug Platz für all meine Bäumchen und werden ihnen im Garten einen tollen Platz geben.


Habt ihr meinen Instagram Adventskalender schon entdeckt? Nein, dann kommt schnell rüber, dort öffnet sich jeden Tag in einem tollen Zuhause das Türchen für euch.


Ihr findet mich hier klick dem Whitegreyhome auf Instagram.


Bei uns gab es jetzt schon ab und zu den ersten Schnee und ich freue mich wie bolle, wenn er mal länger liegen bleibt.


Dieses Kaffeegeschirr habe ich übrigens für wundervollen Besuch hergerichtet. Denn sie haben ein Erbstück meiner Oma im Gepäck auf das ich schon Jahre warte.



Ihr dürft gespannt sein. Denn dazu werde ich euch wieder ein tolles Vorher Nacher zeigen. Allerdings muss er dafür wieder wärmer werden.  Warum erfahrt, wenn es soweit ist.

Mittwoch, 13. Dezember 2017

Einladung zur Museumsweihnacht

Auch dieses Jahr möchte ich euch zur Museumsweihnacht einladen:



Der Winterzauber findet rund um das Beihinger Heimatmuseum statt.

Ich werde dort wieder mit einem Stand voll mit Deko sein. Shabby Chic, Schilder, Windlichter, Geschirr, Möbel, Kissen und alles was das Frauenherz höher schlagen lässt.
Viele schöne Sachen, die ihr auf meinem Blog seht, gibt es dort zu kaufen.

Freu mich sehr auf euch!

Sonntag, 10. Dezember 2017

Weihnachtstisch 2017

Auch dieses Jahr habe ich eine Tischdeko für euch.


Ich habe ein paar Weihnachtskugeln aus Glas, die so schwer sind, das ich sie nicht an meinen Baum hängen kann. Für diese Kugeln habe ich eine Schale hergerichtet um alles unterzubekommen.


Für den Weihnachtstisch 2017 habe ich mein Landhausgeschirr genommen und eine Kaffeetafel eingedeckt. Hatten wir doch wieder den ein oder anderen Besuch.


In die Kerzenhalter Teelichter rein, die gehen dann irgendwann Abends von alleine aus. So muss ich beim Zubettgehen nicht überall wieder rum laufen und Kerzen ausblasen.


Einer der kleinen Bäumchen hat sich dann doch in meine Deko verirrt. Ansonsten dürfen die Bäumchen nämlich nur ins Puppenhaus.


Die meisten Weihnachtsfeiern liegen schon hinter mir. Dieses Jahr durfte ich zusammen mit meinen Kollegen musizieren. Ich war begeistert. Ich wurde am Klavier begleitet von Geige, Querflöte und Gitarre.


Ich hatte im Vorfeld ein bisschen die Lieder am Klavier geübt. Aber auch ohne Probe war es so harmonisch und schön. Ich hatte richtig Freude daran.


Und siehe da, immer wieder fragten die Teilnehmer, wo denn das kleine Orchester her sei und ob man uns buchen könnte? Herrlich.


In diesem Sinne eine schöne und besinnliche Weihnachtszeit.

Montag, 4. Dezember 2017

Weihnachten im Whitegreyhome

Eigentlich wollte ich dieses Jahr die Weihnachtsdeko mal sehr dezent umsetzen. Das Haus ist inzwischen schön genug, da muss ich es nicht mit Deko übertreiben. Da hatte ich die Rechnung ohne meine Familie gemacht.


Seit Jahren beschweren sie sich, das ich einen Dekofimmel habe und überall Deko rumsteht. Da musste ich mir doch dieses Jahr im Advent das erste mal anhören: also richtig weihnachtlich ist es bei uns ja noch nicht.... tja jetzt wo das Haus den amerikanischen Hamptons und New England Stil hat braucht es auch die passende Deko dazu.


Stimmt, letztes Jahr wäre wegen einer Lichterkette beinahe mein Sofa abgefackelt. Die Brandlöcher erinnern mich nun jedes Jahr dran, das ich es mit den Lichterketten nicht übertreiben sollte. Daher habe ich sie erst gar nicht aus der Kiste geholt.


Meine Winter und Weihnachtskissen habe ich jetzt Wochenlang gesucht. Und wisst ihr wo sie waren?
Ich hatte einen rechteckigen Bezug ohne passendes Innenkissen.  Da habe ich einfach zwei Kissen in einen Bezug gequetscht. Da kann ich lange in allen viereckigen Kissenbezüge suchen. Hatte schon die wildesten Vermutungen


Mmmhhhmmm.... tja und nu...? Ich geb es zu, bis zum 1. Advent bin ich stark geblieben und an jeder Weihnachtsdeko tapfer vorbei gelaufen. Ich habe versucht nicht dem Mainstream zu folgen. Aber dann war es um mich geschehen.


Ich hab mich von Bloggerfreundinnen anstecken lassen. Und eigentlich war nur meine Küche und Wohn und Esszimmer dekoriert.



Dann kamen die ersten Weihnachtsmärkte und beim ersten Weihnachtsshopping mit Freunden kam ich um ein paar Einzelstücke nicht mehr herum.


Schon letztes Jahr stand ein Weihnachtsbaum auf dem Wunschzettel. Dann hab ich mir einen im Internet gekauft und der war so Grotten hässlich, das er nur in den Garten durfte und nach Weihnachten im Müll landete.



Doch dieses Mal hatte ich Glück. Beim Auspacken dachte ich erst, na toll.... aber je länger ich an ihm rumzupfelte um so schöner wurde er. Ich hatte mich für die Slimm Form entschieden, außerdem wollte ich einen mit weißen Spitzen und Tannenzapfen dran.


Ihr seht mit diesem Baum muss in Zukunft keiner mehr unnötig gefällt werden. Und ich bin geradezu verliebt. Auch die Kids sind zufrieden mit der Weihnachtsdeko.

Sonntag, 3. Dezember 2017

Im Weihnachtshaus


Wie in meinem großen Haus muss die Weihnachtsdeko im Minihome in den Weihnachtsmodus ausgetauscht werden.


Der erste Schnee ist gefallen und bleibt liegen. Da musste ich sofort den Outdoor Bereich für euch festhalten.


In der diesjährigen Weihnachtsdeko gehören die Mini Weihnachtsbäume einfach dazu. Leider gefallen sie mir im großen Whitegreyhome nicht so sehr. Aber im kleinen um so mehr.


Auch die Vogelhäuschen sind gut angebracht, damit die Vögelchen im Winter nicht hungern müssen.


Zu dem gab es neue Außenlampen aus LED. Bateriebetrieben erspare ich mir so das Kabelgedöns.


Also ihr seht, es passt perfekt in die Winterlandschaft draußen.

Heute zünden wir das erste Kerzchen an.
Habt ihr auch schon die Türchen in meinem Instagram Adventskalender entdeckt?

Donnerstag, 30. November 2017

Badezimmer Make Over Teil 1

Bevor morgen mein Adventskalender auf Instagram startet, habe ich heute den ersten Sneak Peek aus unserem Badezimmer für euch.

Neben der Küche und dem Schlafzimmer ist das Badezimmer der wichtigste Raum in der Wohnung oder dem Haus. Hier sehen wir uns nach einer gut durchschlafenen Nacht das erste Mal im Spiegel und abends das letzte Mal vor dem Einschlafen. Doch viele Badezimmer in der Republik haben ein Problem: Sie sind hässlich.


Als wir vor fast 20 Jahren gebaut haben, war uns wichtig neutrale Farben zu verwenden und so dezent wie möglich damit umzugehen.
Wir haben viel in Eigenleistung gemacht oder machen lassen und den Preis dafür bezahlt. Schon seit Jahren standen diese Baumängel auf unserer To Do liste. Der einzige Raum der seit unserem Einzug noch in genau diesem Zustand war.



Sicherlich seit ihr gespannt wie es wird? Ich auch. Aber eins kann ich euch schon verraten, es wird im Hamptons/New Englandstyle designt. Und die Farben verrate ich euch hiermit auch schon.
Ich liebe Fixer upper und genau das hat mich zu diesem Design inspiriert. Es wird ein Experiment. Wir haben uns zu einem Fliesenfreien Badezimmer entschieden. Das genau zum Rest des Hauses passt.


Seien wir bitte einmal ehrlich – wem gefällt sein Badezimmer wirklich? Eben. Das hat viele Gründe. Wer zur Miete wohnt, hat zum Beispiel kaum eine Chance, dass sein Vermieter das Badezimmer modernisiert. Gemietet wie gesehen. Manche Mieter wollen auch gar keine Modernisierung. Erstens, weil damit auch höhere Mietkosten zu erwarten sind. Zweitens, weil sie ihre Wohnung nur als eine temporäre Lösung sehen. Einen Platz, den sie in absehbarer Zeit in Richtung der Eigentumswohnung oder dem Eigenheim verlassen werden. Auch das Thema Eigenleistung ist so ein Ding.


Wer die Mietwohnung eigenmächtig abändert, der muss sie im schlimmsten Fall beim Auszug wieder zurück verwandeln. Aus der eigenen Kasse. Und dann gibt es noch die, die den Hammer nicht richtig halten können und einfach Angst vor der Modernisierung haben. Alles Gründe, die sich nachvollziehen lassen.



Und dennoch nicht wirklich ein Grund, das Badezimmer nicht einfach zu verschönern.
Ein Zufall eilte mir zur Hilfe um diesen Zustand zu ändern.
Schon seit ein paar Jahren benutzen unsere Kinder hauptsächlich unser Hauptbad. Da wurde mittels eines Putzplans reihum geputzt. Eines Tages hatte ich den Entschluss gefasst mal gründlich alle Fugen zu reinigen und die Dusche zu entkalken.


Wie sich rausstellte, sollte das diesmal nicht ohne Folgen bleiben. Denn plötzlich wackelte die ganze Dusche und ich musste zu meinem entsetzen feststellen, das in den letzten Jahren hinter die gerissenen Fugen Feuchtigkeit gelangt war, die sich nun in einem ernsten Schimmelproblem und Wasserschaden entpuppte.


Ihr könnt euch nicht vorstellen wie schnell alles rausgerissen war. Der Wasserschaden war größer als gedacht und es war uns klar, das wir nun eine  neue Baustelle im Haus haben.
Da es genau in der Zeit passierte, als wir das Erdgeschoss kernsanierten, wurden dort ebenfalls die Teraccottafliesen rausgehauen.


So und nun habe ich euch eine kleine Vorschau gegeben, mit was für Farben und Materialien wir das Bad kernsanieren. Die ersten Sachen sind fertig und so langsam nimmt alles Form an und man bekommt ein Gefühl, wie es mal aussehen wird.


Es wird noch ein paar Wochen dauern bis alle Gewerke fertig sind. Denn es wird auch diesmal wieder einiges mit Maßanfertigungen geben, so das diese Dinge Lieferzeiten haben. Und ich bin doch so ungeduldig.

Nicht vergessen ab morgen gibt es einen Adventskalender auf meinem Instagram Account. Schaut vorbei.

Sonntag, 26. November 2017

Weihnachstdeko in the Making

*Werbung
 
Um für den Weihnachtsbaum Platz zu schaffen ist dieser Tisch umgezogen. Auch die Lampe die bisher darauf war. Stattdessen ist eine andere an diesen Platz gewandert. Quasi Lämpchen wechseln dich.
 

Ich bin ja ein richtiger Rattanfan. Denn das ist für mich der absolute Strandfeeling Look. Daher kam ich um eine paar tolle Teile von Homestyle and Garden nicht drum herum.


Wichtig bei diesen Sachen ist, das sie nicht Honigfarben lackiert, sondern grau lasiert sind. Nur so passen sie ins Whitegreyhome. Außerdem lassen sie sich so ganz wunderbar zu anderen Marken und Herstellern kombinieren.



Mit der Weihnachstdeko bin ich immer vom 15.11 bis 15.01 dran. Und irgendwie war mein Ausmistwahn dieses Jahr so stark, das ich immer der Meinung war das irgendwo noch eine Kiste stehen muss. Denn ich vermisste ein paar der langjährigen Dekoteile.


Aber alles Suchen half nichts und mir wurde dann klar, ich kann lange suchen. Die Sachen werden dieses Jahr ein anderes Zuhause schmücken. Ich hatte sie nämlich auf meinem Whatsapp Flohmarkt verkauft.


Zur Zeit helfe ich bei einem Umzug und Renovieren eines anderes Zuhause mit. Das hat mich in die zauberhaften Weihnachts-Dekoabteilungen der Baumärkte kommen lassen und was soll ich sagen? Ich bin resistent geworden neue Deko zu kaufen.


Und jetzt hoffe ich, ich komme gut durch die aktuelle Weihnachstdeko ohne wieder alles kaufen zu müssen. Aber auf dem Weg zu weniger ist mehr ist die Weihnachtsdekozeit die schwerste Zeit.


Stattdessen lieber den Fokus auf neutrale und Ganz- Jahres Deko zu setzten. Daher durften die verschiedene Rattanteile bei mir einziehen, die ich nicht nur zur Weihnachtszeit schön anzushauen sind.

Wenn ihr auch noch tolle Ganz- Jahres Deko im Hamptonsstyle, Beachouse Look oder Schwedenhausstil ergattern möchtet, müsst ihr unbedingt bei Homestyle and Garden vorbei schauen.